Du bist dein Geld wert. Gegen unbezahlte Praktika!

EU-Parlamentsabgeordneten Evelyn RegnerPassend zu den hochsommerlichen Temperaturen, sind wir heute bei Summerstage am Donaukanal unterwegs.

Unterstützung erhalten wir aus Brüssel von der EU-Parlamentsabgeordneten Evelyn Regner. Sie hat uns eine Fotobotschaft geschickt und schreibt: „Ich bin gegen unbezahlte oder unterbezahlte Praktika! PraktikantInnen leisten genauso Arbeit wie andere ArbeitnehmerInnen und müssen daher auch fair bezahlt werden. Danke an die GPA-djp Jugend für eure wichtige Arbeit dazu und viel Erfolg für eure Aktionswoche!“

Wie viel Geld den PflichtpraktikantInnen in Österreich jedes Jahr vorenthalten wird, haben wir schon gestern dargestellt. Ein weiteres großes Problem ist die mangelnde soziale Absicherung für PraktikantInnen.

Denn auch junge Menschen brauchen eine soziale Absicherung.

Trotz oft hoher Arbeitsleistung und Verantwortung, die PflichtpraktikantInnen zunehmend auferlegt wird, werden viele nicht einmal bei der Sozialversicherung angemeldet. Die Meldung bei der Unfallversicherung ist bei Pflichtpraktika für SchulerInnen zwar vorgeschrieben, aber längst nicht alle ArbeitgeberInnen halten sich auch daran. Bei Studierenden ist es noch schlimmer, denn im Hochschulbereich sind die Praktika, die es zu absolvieren gilt, wenig bis gar nicht beschrieben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Damit kann ein Unfall auf dem Weg zur Praktikumsstelle oder am Arbeitsplatz selbst auch finanziell zur großen Gefahr werden. Ein Beinbruch, eine Operation, ein Rettungseinsatz kostet ohne Versicherung ein kleines Vermögen für junge Menschen, die gerade erst in die Berufswelt einsteigen.

Aber auch die Arbeitslosen- und Pensionsversicherung wird vielen vorenthalten. So ist es keine Ausnahme, dass Studierende während ihres Studiums zwar mehrere Praktika absolvieren, die jeweils mehrere Monate dauern, dann aber nach Abschluss des Studiums trotzdem keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Dabei wäre es gerade nach dem Studium, wenn die meisten auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind dringend notwendig Arbeitslosenunterstützung zu erhalten.

Wir fordern daher, dass die Versicherungspflicht, die in Österreich für alle ArbeitnehmerInnen gilt, auch auf PraktikantInnen ausgeweitet wird und dieses Loch im sozialen Netz geschlossen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.