Kein Praktikum zu vergeben

„Leute, hört auf mit dem Scheiss! Ich schreib jetzt mal was ganz Irgendwasmitmedienmacher-untypisches: ich will niemanden, der kostenlos für mich arbeitet! Wenn ich es mir leisten könnte, jemanden so einzustellen, wie es sich gehört (bei ‘ner Vollzeitstelle so, dass man auch davon leben kann und versichert ist), dann will ich jemanden haben, der nicht nur richtig gut ist, sondern auch weiss, was er und seine Arbeit Wert sind, der nicht nach Abzug der Miete die Begeisterung verliert, weil er ständig darüber nachdenkt, wie er bis zum 30en kommt, oder wann die Bank wegen des Dispo anruft, der sich von seinem Gehalt vernünftige Klamotten für den Termin mit dem Kunden leisten kann, der vom Kunden ernst genommen wird und der nicht Abends noch irgendwo jobben muss, damit er tagsüber bei mir Kaffee kochen kann, nachdem er selbst 3 Tassen trinken musste, um sein Schlafdefizit zu übertünchen…“ Das schreibt Marco Fechner auf Samstagvormittag.de. Wenn es nur mehr von solchen Arbeitgeberinnen gäbe…

Den ganzen Artikel könnt ihr hier nachlesen:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.